24. Spieltag

RW 90 Hellersdorf

Steglitz GB


17.04.2016 I 14:00

2:4

(1:2)


tore


13.

Balikli

0:1


14.

Balikli

0:2


1:2

Lutz

16.


50.

Cetin

1:3


2:3

Lutz

53.


74.

Eigentor Stahr

2:4


Startelf


Özgürlek(TW), Dertli (Yigit 82.), Gehring, Zivomir Djordjevic, Cakmak, Thumtong, Tokus, Fakhro, Balikli, Cetin, Özgen

bericht


Die Steglitzer waren zu Gast bei RW 90 Hellersdorf. Die Blau-Weißen waren wie in den letzten Wochen personell sehr geschwächt und darum musste Trainer Özgürlek selbst zwischen die Pfosten. Die Langzeit verletzten Nino Djordjevic, Preiss, Walter und Hoffmann haben noch starke Beschwerden. Wie in der letzter Woche kamen Djordevic und Fakhro wieder in das 1. Männer Kader. Der Stürmer Özgen stand ebenfalls wieder auf dem Platz, der letzte Woche Gelb gesperrt war. 

Das Spiel begann sehr rasant, schon in der 2 min. eine riesen Chance für Hellersdorf durch Lutz. Özgürlek kann aus 3 Metern den Ball ins Aus lenken. Nur 3 min. später die nächste gute Gelegenheit, aber wieder Özgürlek mit einer Glanzparade. Nun wurden die Steglitzer wach und dank des Torhüters blieb es beim 0:0. In der 13 min. erkämpft sich Gençler Birliği den Ball. Der zentrale Mittelfeldspieler Tokus schaltet sehr schnell in die Offensive um und schickt Özgen über links. Özgen kann sich auf der Außenbahn durchsetzen, spielt in die Mitte auf Balikli. Der Kapitän versenkt Eiskalt den Ball in die Lange Ecke, damit gingen die Steglitzer Auswärts in Führung. Endlich trafen die Gastgeber wieder das Tor. Seit Wochen scheitert man oft vor dem Tor. Nur 1 min. nach der Führung, eine ähnliche Situation. Tokus schickt Özgen über links. Der Stürmer legt wieder quer auf Balikli und er erhöht auf 2:0. Die Hellersdorfer nun geschockt, in nur 2 min. 2 Tore für Gençler Birliği. In der 16 min. eine Ecke für Hellersdorf, keine richtige Zuordnung im Strafraum bei Gençler Birliği, dadurch erzielt Lutz den Anschlusstreffer. Das Spiel wurde wieder offener. Beide Mannschaften wollten weiterhin Tore erzielen. Die Steglitzer stellten sich nicht hinten rein nach der Führung. Im Gegenteil die Gäste spielten weiterhin Offensiv munter weiter. In der 24 min. eine dramatische Situation. Özgen setzt sich über rechts in den Strafraum durch, der Hellerdorfer Verteidiger tritt den Stürmer um. Jedoch gab es kein Elfmeter für die Steglitzer, was eine klare Fehlentscheidung war. Die Blau-Weißen übten weiterhin starken Druck aus. Besonders Tokus spielte starke Bälle in die Gasse. So konnte er in der 29 min. wieder Özgen in Position bringen, doch geht sein Schuss knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Pause wurden die Gastgeber aggressiver und gingen nun meist über Fouls in die Zweikämpfe. In der 40 min. kam Hellersdorf nochmal sehr gefährlich über zwei Ecken, aber Innenverteidiger Gehring und Cakmak klärten sicher die Bälle.

Sehr überraschend für die Gastgeber gingen die Steglitzer mit einer 2:1 Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel machte Gençler Birliği genau so weiter wie in der ersten Hälfte. In der 50 min. Balikli am Ball, er will Özgen schicken, doch der steht im Abseits. Der Stürmer geht nicht aktiv zum Ball und der Außenspieler Cetin startet durch. Cetin dribbelt den Hellersdorf Torwart aus und schiebt den Ball ins Tor. Die Hellersdorfer erzielten nur 3 min. später wieder durch Lutz den Anschlusstreffer. Damit blieb die Partie weiterhin sehr spannend. In der 60 und 65 min. gute Chancen für Hellersdorf auszugleichen, aber Cakmak hat immer wieder sein Fuß dazwischen. Die Steglitzer agierten nun über schnelle Konter, doch konnte man die Führung nicht weiter aufbauen. Es viel auch heute sehr auf, das Spielmacher Balikli eher als Stürmer agierte und Özgen spielte hinter Balikli. In der 67 min. eine strittige Situation im Strafraum bei Gençler Birliği. Nach einem Zweikampf von Gehring fällt der Hellersdorfer Spieler auf den Boden und diesmal zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt. Der Stürmer Lutz wollte sein drittes Tor in der Partie schießen, doch der starke Özgürlek kann den Elfmeter halten und hält die Steglitzer weiterhin auf Sieger Kurs. In der 74 min. ein Foul an Özgen vor dem Strafraum. Den Freistoß spielt Tokus scharf rein, der Hellersdorfer Innenverteidiger Stahr lenkt den Ball unhaltbar für Bäse ins eigene Tor. Nach der 4:2 Führung für Steglitz war die Luft bei Hellersdorf raus. Gençler Birliği spielt clever die Partie runter und die defensive ließ kaum noch was anbrennen. In der 82 min. musste Dertli verletztbedingt raus, dafür kam Yigit in die Partie. Yigit kam in die Verteidigung und zeigte in der kurzen Zeit eine sehr gute kämpferische Leistung. 

Dann war Schluss und nach 8 Spielen der erste Sieg für Steglitz Gençler Birliği. Unsere Steglitzer gewinnen durch eine starke, disziplinierte und kämpferische Leistung. Noch zu erwähnen bekamen unsere Jungs keine gelbe Karte, wie in der letzten Woche.

 

OFFIZIELLE Partner